Der Jahresbericht 2013 der LEFÖ-IBF kann angefordert werden per Mail unter: info@lefoe.at

Kampagnenstart "Different Jobs. Equal Rights."

Das europäische Projekt INDOORS startete zum 17. Dezember 2013 - dem Internationalen Tag gegen Gewalt an SexarbeiterInnen - die Kampagne "Different Jobs. Equal Rights." Verschiedene Produkte, so wie Sticker, Banner oder auch ein Video, sensibilisieren für die Wichtigkeit von Arbeitsrechten für SexarbeiterInnen als Schutz gegen Stigmatisierung und Gewalt. Mehr Informationen unter: www.indoors-project.eu

Kampagnenstart "Eine Geschichte, zwei Ergebnisse"

Am internationalen Tag der Menschenrechte startet die Kampagne "Eine Geschichte, zwei Ergebnisse". Die europäischen Regierungen werden aufgerufen, adäquate Angebote für Opfer von Menschenhandel zu gewährleisten und ihre Rechte zu sichern. Die Kampagne wird vom La Strada NGO Netzwerk "Gemeinsam gegen Menschenhandel in Europa" durchgeführt. Pressemitteilung anfordern unter info@lefoe.at

Poetry Slam: 28. November 2013

Auch dieses Jahr ladet LEFÖ - gemeinsam mit anderen frauenpolitisch aktiven Organisationen - im Rahmen der "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" herzlich zum Slammen ein!

Wann: Donnerstag, den 28. November, ab 19.00 Uhr

Wo: Lokativ, 2. Wiener Bezirk

Weitere Informationen: Einladung, pdf 150 KB

Forderungskatalog für das Regierungsprogramm

Das Netzwerk SprachenRechte tritt unter Bezugnahme auf die UN-Menschenrechtscharta (1966) und die Allgemeine Erklärung der Sprachenrechte (1996) für das Grundrecht eines jeden Menschen auf Schutz und Förderung seiner sprachlichen Identität ein. LEFÖ ist Teil des Netzwerks und unterstützt selbstverständlich die Forderungen an die zukünftige Regierung: Forderungskatalog (pdf, 263 KB)

Veranstaltung: Gemeinsam gegen Menschenhandel

Anlässlich des Tages der Europäischen Union zur Bekämpfung des Menschenhandels veranstaltet die Task Force Menschenhandel am 21. Oktober in Wien die Veranstaltung "Gemeinsam gegen Menschenhandel - Joining Forces against Human Trafficking". Programm (pdf, 812 KB)

Abschiedsfest: Dank und Glückwünsche für Cristina

Mit einem Abschiedsfest im September 2013 dankten und ehrten die LEFÖ-Mitarbeiterinnen und Wegbegleiterinnen die Gründerin und langjährige LEFÖ-Koordinatorin Maria Cristina Boidi.

Liebe Cristina! Herzlichen Dank und alles Liebe, deine LEFÖ-Frauen

26. September: Europäischer Tag der Sprachen

Es braucht ein Denken und Handeln, das Mehrsprachigkeit nicht von den SprecherInnen entkoppelt; das in Debatten zu Mehrsprachigkeit die Lebensrealitäten der SprecherInnen als konstitutiven Teil dieser Debatten sieht; das Mehrsprachigkeit in Verbindung mit Antirassismus und Antidiskriminierung setzt; das Mehrsprachigkeit als gelebten Alltag der gesamten österreichischen Gesellschaft sieht.

Wir wünschen allen ein wenig mehr bewusst gelebte Mehrsprachigkeit! (Aussendung, pdf, 64 KB)

Chat für Sexarbeiterinnen

Hast du Fragen zu Sexarbeit? Möchtest du wissen, wo frau als Sexarbeiterin in Wien arbeiten kann? Was muss ich beachten? Diese und viele andere Fragen beantworten die Expertinnen in LEFÖ in verschiedenen Sprachen: Rumänisch, Bulgarisch, Englisch, Spanisch, Deutsch. Mit einem KLICK auf den Banner (rechts) kommst du direkt in den LEFÖ-Chatroom.

Video zu Menschenhandel

Im Rahmen des Projektes COMP.ACT EUROPE (European Action for Compensation for Trafficked Persons) wurde ein Video erstellt, das zum Thema Entschädigungszahlungen für Betroffene von Menschenhandel sensibilisiert. Dieses Video wurde in Zusammenarbeit mit den Partnerinnen auf internationaler Ebene produziert.

Hinweis: Internationale Fachtagung

Unter dem Titel "Praxis- und Erfahrungsaustausch zu regulativen Maßnahmen in der Sexarbeit" findet am 10. und 11. Juni 2013 eine internationale Fachtagung in Wien statt. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Frauenabteilung der Stadt Wien (MA 57).

Sexarbeit im Fokus: 1. Juni 2013

Auch im Jahr 2013 machte LEFÖ anlässlich des internationalen Hurentags auf die fehlenden Rechte von SexarbeiterInnen aufmerksam.

Öffentliche Aktion von LEFÖ am 1. Juni 2013, 14.00-18.00 Uhr, Praterstern, Wien 2 (Ausgang Richtung Vergnügungspark). Leider nur möglich, wenn es nicht regnet!

Mit: Info-Café, Live-Auftritten von chra,The Norah Noizzze Diarizzz, Kater Franz und Maria Stern. Auch die Grünen Frauen Wien und Amnesty International - Netzwerk Frauenrechte sind mit dabei!

Informationsabend am 17. Mai 2013

Um über das Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz, dem aktuellen Staatsbürgerschaftsgesetz, dem österreichischen Familienrecht und dem Gewaltschutzgesetz zu informieren, findet am 17. Mai, ab 17.00 Uhr in LEFÖ ein Informationsabend für spanisch-sprechende Frauen statt. Anmeldung und weitere Informationen unter beratung@lefoe.at oder telefonisch unter +43.1.5811880.

Stellungnahme

Im Frühjahr 2013 war eine Petition im Umlauf, bei der Unterschriften für ein „Gesetzliches Verbot von Sexkauf in Österreich“ gesammelt wird. Hier eine diesbezügliche Stellungnahme von LEFÖ (pdf, 175 KB).

  • Die Ausweitung der Rechte von SexarbeiterInnen müssen ins Zentrum gestellt werden und nicht ein Verbot von Sexarbeit!
  • Die Vorstellung von unmündigen SexarbeiterInnen, mit der ihnen jegliche Selbstbestimmtheit abgesprochen wird, scheint bei diversen Positionierungen dominant zu sein. Lebensrealitäten von SexarbeiterInnen werden ignoriert und verkannt. SexarbeiterInnen selber werden nicht gefragt, die Stimmen der HauptakteurInnen nicht gehört.
  • Sexarbeit zu verbieten, bedeutet u.a. die darin Tätigen unsichtbar zu machen und somit der Durchsetzung ihrer Rechte keinen Raum anzubieten (sprich: Anzeigen bei Gewalt, ungerechte und unfaire Rahmenbedingungen, etc.)

Arbeit ohne Papiere... aber nicht ohne Rechte!

Unter diesem Titel fand am Montag, den 18. März 2013 eine Broschürenpräsentation in Wien statt. Bei der Präsentation hat LEFÖ gemeinsam mit anderen Involvierten über arbeits- und sozialrechtliche Ansprüche von MigrantInnen bei undokumentierter Arbeit diskutiert.
Die Broschüre kann unter folgendem link herunter geladen und in gedruckter Form bestellt werden.

Migration von Frauen und strukturelle Gewalt: 11. und 12. März 2013

Im Jahr 2002 fand das erste Symposium zum Thema "Migration von Frauen und strukturelle Gewalt" statt. Damals haben Vertreterinnen von Migrantinnenorganisationen die Situation von Migrantinnen thematisiert und Forderungen nach gewaltverhindernden Bedingungen Nachdruck verliehen. Was hat sich in über 10 Jahren verändert? Mit welchen aktuellen Problemlagen sind gewaltbetroffene Migrantinnen heute konfrontiert? Diesen Fragen und anderen mehr wird innerhalb des 2. Symposiums zum Thema "Migration von Frauen und strukturelle Gewalt" nachgegangen. (Einladung, pdf, 1,24 MB) (Anmeldeformular, pdf, 20 KB)

LEFÖ-Lernzentrum

Im Sommersemester 2013: mehr.sprache_bewegt (Kursinfo, pdf, 228 KB)

LEFÖ-Lernzentrum

Die Basisbildungs-Angebote im Sommersemester 2013 (Kursinfo, pdf, 444 KB)

LEFÖ-Lernzentrum

Bildungsangebot "Lern.Fortschritte" im Sommersemester 2013 (Info, pdf, 184 KB)

Besuch der Bundesministerin und der Stadträtin

Am internationalen Tag der Muttersprache, der am 21. Februar begangen wird, haben Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek und Frauenstadträtin Sandra Frauenberger LEFÖ besucht. Gemeinsam mit den Partnerinnenorganisationen Peregrina, Orient Express und Miteinander Lernen - Birlikte Ögrenelim fand ein reger Austausch zum Thema Mehrsprachigkeit im Kontext von Migration und Bildung statt. Ganz im Sinne von minon (= spanisch: starke Frau) und inat (= türkisch: Beharrlichkeit).

Solidaritätserklärung mit den protestierenden Flüchtlingen in Wien

LEFÖ solidarisiert sich voll und ganz mit den Forderungen der protestierenden Flüchtlinge des Refugee Camp Vienna. Als Verein, der selber autonom und selbstorganisiert gegründet wurde, erkennen wir voller Hochachtung den Kampf der Flüchtlinge an und betonen den wichtigen Schritt, dass marginalisierte Schichten der Bevölkerung ihre Stimme erheben und selber für ihre Rechte eintreten. (Stellungnahme, pdf, 138 KB)