Deprecated notice: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in system/modules/core/library/Contao/Database/Mysql.php on line 58
#0 [internal function]: __error(8192, 'mysql_connect()...', '/usr/local/pem/...', 58, Array)
#1 system/modules/core/library/Contao/Database/Mysql.php(58): mysql_connect('mysql201406.int...', 'u22588_contao', '[4@Yq^qWLF')
#2 system/modules/core/library/Contao/Database.php(77): Contao\Database\Mysql->connect()
#3 system/modules/core/library/Contao/Database.php(160): Contao\Database->__construct(Array)
#4 [internal function]: Contao\Database::getInstance()
#5 system/modules/core/library/Contao/System.php(110): call_user_func(Array)
#6 system/modules/core/library/Contao/User.php(89): Contao\System->import('Database')
#7 system/modules/core/classes/FrontendUser.php(79): Contao\User->__construct()
#8 system/modules/core/library/Contao/User.php(151): Contao\FrontendUser->__construct()
#9 [internal function]: Contao\User::getInstance()
#10 system/modules/core/library/Contao/System.php(110): call_user_func(Array)
#11 index.php(47): Contao\System->import('FrontendUser', 'User')
#12 index.php(436): Index->__construct()
#13 {main}

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /usr/local/pem/vhosts/122585/webspace/httpdocs/system/helper/functions.php:70) in system/modules/core/library/Contao/System.php on line 484
#0 [internal function]: __error(2, 'Cannot modify h...', '/usr/local/pem/...', 484, Array)
#1 system/modules/core/library/Contao/System.php(484): setcookie('BE_USER_AUTH', '74236eadd2af7ae...', 1469382586, '/', '', false, true)
#2 system/modules/core/classes/Frontend.php(534): Contao\System::setCookie('BE_USER_AUTH', '74236eadd2af7ae...', 1469382586, NULL, NULL, false, true)
#3 index.php(51): Contao\Frontend->getLoginStatus('BE_USER_AUTH')
#4 index.php(436): Index->__construct()
#5 {main}

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /usr/local/pem/vhosts/122585/webspace/httpdocs/system/helper/functions.php:70) in system/modules/core/library/Contao/System.php on line 484
#0 [internal function]: __error(2, 'Cannot modify h...', '/usr/local/pem/...', 484, Array)
#1 system/modules/core/library/Contao/System.php(484): setcookie('FE_USER_AUTH', '3059d9063e00fa6...', 1469382586, '/', '', false, true)
#2 system/modules/core/classes/Frontend.php(534): Contao\System::setCookie('FE_USER_AUTH', '3059d9063e00fa6...', 1469382586, NULL, NULL, false, true)
#3 index.php(52): Contao\Frontend->getLoginStatus('FE_USER_AUTH')
#4 index.php(436): Index->__construct()
#5 {main}

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /usr/local/pem/vhosts/122585/webspace/httpdocs/system/helper/functions.php:70) in system/modules/core/library/Contao/Template.php on line 298
#0 [internal function]: __error(2, 'Cannot modify h...', '/usr/local/pem/...', 298, Array)
#1 system/modules/core/library/Contao/Template.php(298): header('Vary: User-Agen...', false)
#2 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(210): Contao\Template->output()
#3 system/modules/core/pages/PageRegular.php(183): Contao\FrontendTemplate->output(true)
#4 index.php(253): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
#5 index.php(437): Index->run()
#6 {main}

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /usr/local/pem/vhosts/122585/webspace/httpdocs/system/helper/functions.php:70) in system/modules/core/library/Contao/Template.php on line 299
#0 [internal function]: __error(2, 'Cannot modify h...', '/usr/local/pem/...', 299, Array)
#1 system/modules/core/library/Contao/Template.php(299): header('Content-Type: t...')
#2 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(210): Contao\Template->output()
#3 system/modules/core/pages/PageRegular.php(183): Contao\FrontendTemplate->output(true)
#4 index.php(253): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
#5 index.php(437): Index->run()
#6 {main}
News - LEFÖ - Beratung, Bildung und Begleitung für Migrantinnen

News

Kursinformationen aus dem Lernzentrum 2016

Kursangebote:

 

- in der LEFÖ-Basisbildung, Initiative Erwachsenenbildung

siehe: Angebot im Detail (pdf, 317 KB)

 

- im Projekt Lern.Räume_partizipativ, 2016

siehe: Überblick_Kursangebote (pdf, 607 KB)

 

- im Projekt PAROLI - Bildung für Mädchen_junge Frauen, Flüchtlingsinitiative, 2016

siehe: Flyer Projekt PAROLI (pdf, 517 KB)

Achtung: Das Clearing für Teilnehmerinnen und die Kurszuordnung wird die Bildungsdrehscheibe der VHS übernehmen: mehr dazu siehe im Flyer Projekt PAROLI!

 

Kurseinschreibung (Wintersemester 2016/2017):

29. Juni 2016, 11.00 - 15.00 Uhr

LEFÖ-Lernzentrum, Anastasius-Grün-Gasse 25/Top 4, 1180 Wien

 

Link für Erwachsenenbildner_innen: www.erwachsenenbildung.at

Fachspezifische Ausbildung für Basisbildnerinnen, 2017-2018

Im Rahmen des Netzwerkprojektes "Basisbildung mitgestalten" (das kollektiv, Peregrina, LEFÖ und der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung) startet im März 2017 ein Lehrgang für Basisbildnerinnen in Wien (Migrantinnen bevorzugt!). Anmeldung bis 15. November 2016.

Lehrgangsausschreibung (pdf, 324 KB)

Die LEFÖ-Beratungsstelle für lateinamerikanische Frauen braucht Ihre Unterstützung!

Die LEFÖ-Beratungsstelle für lateinamerikanische Frauen ist durch stagnierende Fördergelder in große finanzielle Bedrängnis geraten. Wir haben in jahrelanger Arbeit die Beratungsstelle aufgebaut  und  fühlen  uns  unseren  Zielgruppen  und  Klientinnen  gegenüber verpflichtet unsere Arbeit professionell und qualitativ weiterzuführen. Dazu brauchen wir dringend Ihre Unterstützung! (Spendenaufruf, pdf 106 KB)

Internationaler Hurentag, 2. Juni 2016: SexArbeit im Fokus!

Gemeinsam mit den Vertreter_innen der lust.werk.statt, den Grünen Frauen Wien, Amnesty International / Netzwerk Frauenrechte, der Beratungsstelle PiA / Information & Beratung für Sexarbeiterinnen (Salzburg), den KPÖ Frauen, dem Referat für Feministische Politik und Arbeitsbereich für homo*bi*trans*inter*queer* Angelegenheiten der ÖH Bundesvertretung macht LEFÖ auf die fehlenden Rechte von SexarbeiterInnen aufmerksam!

Für die Durchsetzung aller Rechte und der Involvierung von Sexarbeiter_innen in Entscheidungsprozesse!
Gegen Diskriminierung und gesellschaftspolitischen Ausschluss!

 

Wann: Donnerstag, 2. Juni 2016, 15.00-18.00 Uhr
Wo: Urban-Loritz-Platz (U6/Burggasse), Wien 8.
Live Acts: Helga Porpaczy / Clara Blume / DJ-Line Christina Nemec
Mit: Info-Café, Politischen Diskussionen, Flashmob und vielem mehr!

Pressemitteilung der Organisationen LEFÖ, PiA, maiz, SXA-Info, iBUS und der Plattform sexworker.at

Empfehlungen zur Post EU 2016 Strategie gegen Menschenhandel

Gemeinsam mit 22 NGOs aus EU-Ländern und anderen europäischen Ländern, die miteinander in der LA Strada Plattform und /oder in GAATW Europe (Global Alliance Against Trafficking in Women) verbunden sind, brachte LEFÖ folgende Empfehlungen für eine Post EU Strategie zur Bekämpfung des Menschenhandels, die auf die aktuelle EU Strategie folgen soll, ein.

Erneut sollen die zentralen Themen - Identifizierung, Schutz und Unterstützung für Betroffene, Zugang zu Gerechtigkeit und Anerkennung von allen Formen von Menschenhandel - in die Strategie aufgenommen werden. Die konkreten Empfehlungen sind (auf Englisch) in „Written consultation for Post 2016 strategy against Human Trafficking LSI and GAATW“ (pdf, 331 KB) nachzulesen.

ai: Menschenrechte von Sexarbeiterinnen und Sexarbeitern schützen!

Amnesty International macht in einem 19-seitigen Positionspapier auf fehlende Menschenrechte für Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter aufmerksam: Jeder Staat muss Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter vor Menschenrechtsverletzungen schützen und dafür sorgen, dass sie ihre Rechte einfordern und ausüben können - das Positionspapier von ai und weitere Informationen zum Thema

Willkommen bei der Erdbeerernte! Ihr Mindestlohn beträgt...

Bittere Erdbeeren, saurer Wein: Dass die Entgelt- und Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft oft zu wünschen übriglassen, ist mittlerweile bekannt. Aber wie kommt man überhaupt zu Arbeits- und Sozialrechten, wenn man meist weit entfernt von den Metropolen auf Feldern, in Weingärten und Glashäusern arbeitet?

Dieser Herausforderung stellt sich seit drei Jahren die Sezonieri-Kampagne. In einer zweitägigen Veranstaltung am 20. und 21. Mai werden Gewerkschafter_innen und Aktivist_innen aus Italien, der Schweiz, Irland und Deutschland nach Wien kommen, um ihre Erfahrungen mit gewerkschaftlicher Arbeit in einem schwer zugänglichen Sektor zu diskutieren.

 

Diskussionsveranstaltung: 20. Mai, 18.00 Uhr

Workshoptag: 21. Mai, 9.30-17.30 Uhr

Mehr Informationen auf www.sezonieri.at; Terminaviso (pdf, 429 KB)

Feministisches Manifest zur Unterstützung der Rechte von Sexarbeiter_innen

Um gegen die systematische Unterdrückung von Sexarbeiter*innen anzugehen, fordern wir alle Feministinnen auf, ihre Ressourcen auf die Inklusion von Sexarbeiter*innen und auf die Verstärkung ihrer Stimmen in der Bewegung zu konzentrieren und gleichzeitig aufzuhören, rechtliche Rahmenbedingungen zu unterstützen, die sich als schädlich für die Rechte von Sexarbeiter*innen erwiesen haben.

Feministisches Manifest von ICRSE (pdf, 223 KB)

Dieses feministische Manifest wurde anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März 2016 von ICRSE (International Comittee on the Rights of Sex Workers in Europe) zur Unterstützung der Rechte von Sexarbeiter_innen veröffentlicht. Das Manifest ist in verschiedenen Sprachen erhältlich: http://www.sexworkeurope.org/

Über das "Hurenstigma": Freitag, 11. März, 19.00 Uhr

Im Rahmen der Kampagne "Sex.Arbeit.Lust.Illusionen VER/KAUFEN" (www.lustwerkstatt.at) lädt LEFÖ herzlich zur Veranstaltung ein: "Hurenstigma" - ein Gespräch mit Brigitte Obrist, Sexarbeiterin und Aktivistin in der Schweiz, Moderation: Tina Leisch
Ort: Buchhandlung ★ Librería Utopía ★ radical bookstore vienna, A-1150 Wien ★ Preysinggasse 26-28/1

Eine Veranstaltung anlässlich des Internationalen Frauenkampftags am 8. März; in Kooperation mit LEFÖ.

 

Hier eine Stellungnahme von LEFÖ "Sexarbeiterinnenrechte sind Frauenrechte!" (pdf, 215 KB)

17. LEFÖ-Bildungsseminar: Wie schreibt man Stereotype? Rollenbilder in der Basisbildung und Beratung von Migrantinnen

Zäune werden errichtet, wo es keine mehr gab. Über Gewalt an Frauen wird erst dann berichtet, wenn der Täter der Andere ist. Geflüchtete Menschen erfüllen so manche Hoffnungen und Sehnsüchte. Rassismus wird als Angst vor dem Fremden und Unbekannten verhandelt. In diesem aktuellen gesellschaftspolitischen Rahmen unterrichten wir Deutsch, beraten migrierte und geflüchtete Frauen und machen uns auch Gedanken über unsere Positionen, Selbst- und Fremdbilder in der Arbeit mit Migrantinnen.
Welchen Einfluss haben die aktuellen Ereignisse auf unser Selbstbild als Basisbildnerinnen, Unterrichtende und Beraterinnen, als Mitarbeiterinnen in Migrantinnenorganisationen? Verändern diese Ereignisse unser Selbstbild? Diesen und anderen Fragen wollen wir im 17. LEFÖ-Bildungsseminar nachgehen.

 

Dieses Seminar ist als Weiterbildung für Basisbildnerinen im Rahmen der Initiative Erwachsenenbildung anerkannt.

 

LEFÖ-Bildungsseminar am 14.-16. April 2016, Landhotel Yspertal.

Einladung (pdf, 270 KB), Anmeldeformular (pdf, 132 KB)

Das Anmeldeformular bitte zuerst herunterladen, speichern und dann ausfüllen.

Ankündigung der Erkenntnisse aus der GAATW Studie "In Richtung größere Verantwortlichkeit: Überwachung und Bewertung der Anti-Menschenhandel-Initiativen"

Wir weisen auf die aktuell veröffentlichten Erkenntnisse aus einer Studie von GAATW hin. Ziel dieser Studie war eine Evaluation und das Monitoring von Maßnahmen gegen Menschenhandel in Europa, Asien und Lateinamerika, die die Perspektive von Betroffenen ins Zentrum stellt. Darin werden ethische Richtlinien und grundlegende Prinzipien in der Forschung mit Betroffenen reflektiert (pdf, 272 KB), sowie unerfüllte Bedürfnisse formuliert (pdf, 248 KB) und die Herausforderungen in der Wiederherstellung ihres Lebens (pdf 258 KB) beschrieben.

30 Jahre LEFÖ: ein Kalender zu unserem Jubiläum

Der Kalender "30 Jahre LEFÖ" ist eine Sammlung von Texten - die Einblick geben in unsere Arbeit, in unsere gesellschaftspolitische Sichtweisen und Positionierungen. Die Texte wurden von Mitarbeiterinnen und LEFÖ-Frauen geschrieben. Die Fotos stammen von Jenny Olaya-Peickner.

Ein wunderschöner, zeitüberschreitender Kalender, der sich hervorragend auch als Geburtstagskalender eignet.

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende: ab € 13,- gehört ein Kalender Ihnen!

Keine Toleranz für Gewalt

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Sexarbeiter_innen am 17. Dezember machen NGOs und Beratungsstellen auf strukturelle Gewalt gegen Sexarbeiter_innen aufmerksam: Pressemitteilung

LEFÖ-Lernzentrum im Sommersemester 2016

LEFÖ-Basisbildung im Überblick (pdf, 618 KB)

LEFÖ-Basisbildung im Detail im Sommersemester 2016 (pdf, 306 KB)

 

Hinweis: Kurseinschreibung am 22. Dezember 2015 in der Anastasius-Grün-Gasse 25!

Trickfilmabend im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen: 26. November 2015, 19.30 Uhr

Im Rahmen der Medienvernetzung "Klappe Auf!" laden wir Sie herzlich zum Trickfilmabend am 26. November 2015 ab 19.30 Uhr in die Brunnenpassage ein. Neben den beeindruckenden Kurzfilmen "Hollow Land", "Trade Victim", "Blue Red" und "Butoyi" werden auch Kurzfilme gezeigt, die beim Workshop mit Craftistas entstanden sind. Im Anschluss daran findet ein Diskussionsgespräch statt.

Am Podium: Isabelle Engels (Moderation), Vlatka Frketić, Bettina Haidinger, Evelyn Probst.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Einladung (pdf, 446 KB)

30 Jahre LEFÖ "Aquí estamos" Politische Positionierungen im Kontext von Migration und Flucht / Diskussionsveranstaltung am 22.10.2015

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Vereins LEFÖ luden wir zu einer Diskussionsrunde ein, die sich mit aktuellen Migrations- und Fluchtprozessen im Kontext von Menschen- und Frauenrechten auseinandersetzte. Vergangene Fluchtprozesse und gesellschaftliche Entwicklungen wurden aktuellen Diskursen gegenüber gestellt. Was und wen braucht es, um Menschen auf der Flucht respekt- und würdevoll zu begegnen? Was bedeutet Solidarität und welche Handlungsmöglichkeiten ergeben sich daraus? Welche Forderungen können und müssen formuliert werden, die Zukunftperspektiven hinsichtlich der Wahrung der Menschen- und Frauenrechte von Flüchtlingen in Wien, in Österreich sowie in der EU eröffnen?

 

Am Podium waren Maria Cristina Boidi, Shams Asadi, Dudu Kücükgöl, Ulrike Lunacek und Ruth Schöffl. Die Moderation hatte Evelyn Probst inne. (Bericht, pdf, 146 KB)

Neue Ausgabe des GAATW Journals: Zwangsarbeit und Menschenhandel

Die neue Ausgabe des GAATW Journals “Anti Trafficking Review” beschäftigt sich mit “Zwangsarbeit und Menschenhandel“. 2014 einigten sich weltweit Regierungen zur Bekämpfung von Zwangsarbeit im Rahmen eines internationalen Abkommens, dem ILO Protokoll zu Zwangsarbeit. Sind diese aktuellen Bemühungen ausreichend? Diese Ausgabe enthält Fallstudien aus unterschiedlichen Regionen und Ländern, einen Mix aus akademischen Artikeln, ein neues Kapitel zu „Politik und Praxis“ sowie kurze Teile der Debatte um die Frage, ob wir zwischen Zwangsarbeit, Menschenhandel und Sklaverei unterscheiden sollten.

Die Review und alle Artikel sind frei online zur Verfügung unter www.antitraffickingreview.org.

Trickfilmworkshop Frauenrechte jetzt! 20 Jahre Weltfrauenkonferenz in Peking!

Wir - das KLAPPE AUF!-Team - laden herzlich ein zum Trickfilmworkshop:
Werde zur Filmemacherin, Geschichtenerzählerin, Bühnenbildnerin und Tontechnikerin:
Mach deine Ideen und Visionen zum Thema Frauenrechte jetzt! sichtbar!

Wann: Freitag, 23. Oktober 2015 von 16 bis 20 Uhr & Samstag, 24. Oktober 2015 von 10 bis 18 Uhr
Wo: bei Craftistas, Roseggerstr. 33-36, 1160 Wien
Anmeldung und Information: info@craftistas.at (Einladung, pdf 270 KB)

 

Ausgewählte Filme können am 26. November beim KLAPPE AUF! - Trickfilmabend in der Brunnenpassage gezeigt werden.

Demonstration für eine menschenwürdige Asylpolitik!

LEFÖ ruft mit auf zur Großdemo!

Samstag, 3. Oktober, 13:00 Westbahnhof, Christian-Broda-Platz

Wir heißen alle Flüchtlinge willkommen, egal ob sie von Krieg, politischer Verfolgung, wirtschaftlicher Zerstörung oder aus anderen Gründen zur Flucht gezwungen werden.

30 Jahre LEFÖ: Aqui estamos! Hier sind wir! Here we are! тук сме!

Unsere neuen, extra designten Taschen aus edlem Leinengemisch sind nun erhältlich! Wir präsentieren sie erstmalig am Freitag, den 25. September ab 14.00 Uhr beim Tag der offenen Tür im neuen LEFÖ-Lernzentrum im 18. Wiener Bezirk.

Unterstützen Sie unsere LEFÖ-Arbeit durch eine Spende von mindestens € 25,- und eine Tasche gehört Ihnen!

Gemeinsam gegen Menschenhandel: Veranstaltung am 14. Oktober 2015

Die österreichische Task Force zur Bekämpfung des Menschenhandels wurde im Jahr 2004 eingerichtet, um die österreichischen Maßnahmen gegen dieses Verbrechen zu koordinieren und zu intensivieren. Anlässlich des EU-Tages zur Bekämpfung von Menschenhandel findet am 14. Oktober 2015 die Veranstaltung "Gemeinsam gegen Menschenhandel" in Wien statt. Weitere Informationen (pdf, 902 KB)

Stellungnahme zu Migration: Politische Krise als Chance nutzen

Die Plattform für Internationale Zusammenarbeit zu Migranten ohne Aufenthaltsstatus - PICUM - und ihre Mitgliedsorganisationen fordern EU-Staats- und RegierungsschefInnen auf, für MigrantInnen und Flüchtlinge sichere und reguläre Wege nach Europa zu schaffen. Mehr dazu in der EU-Stellungnahme (pdf, 190 KB)

LEFÖ-Lernzentrum im Wintersemester 2015/2016

LEFÖ-Basisbildung im Überblick (pdf, 572 KB)

LEFÖ-Basisbildung im Detaill ab August 2015 (pdf, 319 KB)

 

Hinweis: keine offenen Kursplätze mehr im Wintersemester 2015/2016!

SexarbeiterInnenrechte sind Menschenrechte

Amnesty International hat sich in einer jüngst getroffenen Entscheidung zur Entkriminalisierung von SexarbeiterInnen positioniert. Damit wurde ein wichtiger Schritt für die Rechte von Sexarbeiterinnen und Sexarbeitern weltweit gesetzt. Wir freuen uns sehr!

Siehe mehr dazu: www.amnesty.org

Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien für Maria Cristina Boidi

Maria Cristina Boidi, langjährige Koordinatorin und Mitbegründerin von LEFÖ, wurde am 15. Juni mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung und Ehrung. Die Rede von Stadträtin Sandra Frauenberger und die Laudatio von Ulrike Lunacek bewegten die vielen Gästinnen und Gäste. Standing Ovation gab es für Cristina, die durch ihr Leben und Wirken zweifellos zahlreiche Frauen, Migrantinnen ermutigt und gestärkt hat, für sich selbst und für bessere Lebensbedingungen einzustehen und adäquate Rechte für Frauen und Migrantinnen einzufordern - hier und jetzt, lokal, national und global vernetzt!

Liebe Cristina, wir danken dir für deinen Auftritt und deine politische Botschaft! Gerne nehmen wir diese mit in unsere weitere LEFÖ-Arbeit. Deine LEFÖ-Frauen!

2. Juni 2015: 40 Jahre Internationaler Hurentag

Heuer jährt sich der Internationale Hurentag zum 40sten Mal! Doch fehlende Rechte und Diskriminierung von SexarbeiterInnen markieren immer noch die Situation!
Öffentliche Aktion am 2. Juni 2015, 17.00-19.00 Uhr, Urban-Loritz-Platz, Wien 8.
Mit: Info-Café, DJ-Line, Flashmob und anderem mehr!

Herzliche Einladung an alle!

Pressemitteilung der Plattform sexworker.at und der Organisationen LEFÖ, PiA, maiz, SXA-Info und iBUS

Sexarbeit in Österreich

Im Rahmen von INDOORS III (2013-2014) sprach Maria Cristina Boidi, LEFÖ, über Sexarbeit in Österreich, die rechtlichen Rahmenbedingungen und deren Auswirkungen auf die gesellschaftspolitische Situation von Sexarbeiterinnen.  Video

Studie der FRA fordert Null-Toleranz zu Arbeitsausbeutung in der EU

Der neue Bericht der FRA (Agentur der Europäischen Union für Grundrechte), der am 2. Juni 2015 veröffentlicht wurde, untersucht als erster seiner Art umfassend alle kriminellen Formen der Ausbeutung von Arbeitskräfte in der EU. Es geht hier um Menschen, die innerhalb der EU umziehen oder in die EU einwandern. Wie die Ergebnisse zeigen, ist die kriminelle Ausbeutung von Arbeitskräften in einer Reihe von Wirtschaftszweigen weit verbreitet, vor allem in der Landwirtschaft, im Bauwesen, in der Hotellerie und Gastronomie, in der Hausarbeit und dem verarbeitenden Gewerbe. Die Täterinnen und Täter laufen jedoch nur ein geringes Risiko, strafrechtlich verfolgt zu werden oder ihre Opfer entschädigen zu müssen. Diese Situation schädigt nicht nur die Opfer selbst, sondern unterminiert auch die Arbeitsnormen im Allgemeinen.

Mehr Informationen unter: www.fra.europa.eu, FRA Presseaussendung (pdf, 476 KB)

Eduardo Galeano: In Memoriam

Eduardo Galeano starb am 13. April 2015. Er war ein uruguayischer Journalist, Essayist und Schriftsteller. In Memoriam an diesen herausragenden Literatur-Autor aus Lateinamerika veröffentlichen wir hier das Video "Vivir sin Miedo", "Leben ohne Angst".

Netzwerk SprachenRechte: Kinderrechte für ALLE Kinder!

Sprachen sind nicht zu verbieten! Statt menschen- und kinderrechtswidriger Schulordnungen brauchen wir Mut zum Sprachenlernen und die Bereitschaft, uns miteinander für SprecherInnen und Sprachen dieses Landes zu engagieren. Das Netzwerk SprachenRechte fordert Kinderrechte für ALLE Kinder ein: Stellungnahme (pdf, 256 KB)

Veranstaltung zu Menschenhandel am 19. März 2015

Im Rahmen der großen Menschenrechtsreihe der Volkshochschulen findet am 19. März 2015, ab 18.30 Uhr, in der VHS Penzing die Veranstaltung "Moderne Sklaverei und Menschenhandel" statt. Dabei werden Zusammenhänge hergestellt und über die Auswirkungen von Unterdrückung von Frauen reflektiert. Dabei wird der Bogen von Frauenhandel in Europa bis hin zu anderen Formen der Modernen Sklaverei wie Ausbeutung von Textilarbeiterinnen, Hausangestellten oder Saisonarbeiterinnen gespannt. Detaillierte Einladung (pdf, 330 KB)

Soli-Fest für LEFÖ im Marea Alta am 7. März 2015

Das Centro Cultural Choupana / Grupo de Capoeira Angola organisiert und gestaltet ein Solifest für LEFÖ.
Wann: Samstag, 7. März 2015
Beginn: 22.00 Uhr
Ort: Marea Alta, Gumpendorferstraße 28, 1060 Wien
Mit: Sub-Chor live und DJ´s / Tombola / Info-Stand von LEFÖ / Buffet etc. Wir freuen uns auf viele Mitfeiernde!

Handbuch "Empowerment through rigths awareness"

Dieses umfassende Werk von LEFÖ gibt auf 96 Seiten Einblick in die Arbeitspraxis der europäischen Partnerinnenorganisationen von INDOORS und betont die Wichtigkeit von niederschwelligen Zugängen zu rechtlicher Gleichstellung im Prozess um Stärkung und Selbstbestimmung von SexarbeiterInnen. Handbuch, pdf 2,71 MB

Arbeit ohne Papiere ... aber nicht ohne Rechte!

Die »UNDOK - Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender« informiert ArbeitnehmerInnen ohne gesicherten Aufenthalt und/oder ohne Arbeitspapiere über ihre Rechte. Beratung und Unterstützung wird in verschiedenen Sprachen angeboten. Informationen auf: www.undok.at

Blog zur Mehrsprachigkeit

Im Rahmen unseres Projektes "Mehr Sprachen = Mehr (Mit)Sprache!" (2012-2014, finanziert von esf und bmukk) wurde ein blog zur Mehrsprachigkeit eingerichtet. Der blog gibt einen Überblick über die Aktionen und Ergebnisse, die von den Projektpartnerinnen LEFÖ, Peregrina, Orient Express und Miteinander Lernen umgesetzt werden: http://mehrsprachen.wordpress.com

Hotline für Opfer von Kinderhandel

Hilfe für vermisste Kinder und Jugendliche (eingerichtet vom BMWFJ)

Telefon: 116000

Anonym, kostenlos, rund um die Uhr!

Arbeitsmarktzugang für AsylwerberInnen

Die website mit den meist gestellten Fragen zum Arbeitsmarktzugang für AsylwerberInnen ist online: http://arbeitsmarktzugang.prekaer.at